Triëdere 2/2010

Triëdere 2/2010 widmet sich dem komplexen Feld der Erinnerung - aus literarischer, theoretischer und bildnerische Perspektive. Künstler dieses Heftes ist der Schweizer Uwe Wittwer, der uns eine Auswahl aus seinem Werk der vergangenen Jahre und einen exklusiven Inkjet-Druck beisteuert.



Aus dem Inhalt von Triëdere 2/2010:

Xaver Bayer: Kirov
 
Anna Kim: Die Form der Erinnerung
 
Gerald Lind: Gedächtnis, die kulturelle Wende und das Ende - der Geschichte
 
Mareike Maage: Salzkirschen
 
Mikael Vogel: Gedichte
 
Matthias Schmidt: Die Unheimlichkeit des Humanen. Zur Subjektivität in Siegfried Kracauers geschichtsphilosophischen Überlegungen.
 
Eva Schörkhuber: Tonspur
 
Alexander Sprung: "Belgrad der Wundherd". Erwin Uhrmanns Roman Der lange Nachkrieg versucht dem Phänomen der Erinnerung auf die Spur zu kommen
 
Katja Stopka: Eine 'andere' Geschichte. Ästhetische Geschichtsalternativen im Reflexionshorizont von historischer und erinnerungskultureller Identität. Christoph Ransmayrs Morbus Kitahara
 
Franz Weinzettl: Erinnert-Werden
 
Uwe Wittwer: Ausgewählte Gemälde aus den vergangenen Jahren.
 
Red.: Resonanzen der Verfremdung. Zu den Werken Uwe Wittwers
 
Ivica Zivkovic: Secanje na Ivicu Zivkovica | Die Erinnerung an Ivica Zivkovic
 


Preview der Beiträge (lightbox): Gerald Lind, Anna Kim, Ivica Zivkovic, Mikael Vogel, Eva Schörkhuber, Katja Stopka, Mareike Maage, Zu Uwe Wittwer.

Triëdere 2/2010 erschien mit Anfang Oktober 2010. Ausgewählte Texte sind online zugänglich.
Umfang ca. 120 Seiten.





 
 
  Impressum und Kontakt
Wenn nicht anders genannt gilt für alle Inhalte: © Verein Zeitschrift Triëdere — 2009-2016.